Schòa, dass d'
dô bëscht!

  • Projektorchester MBW in Riva del Garda

    Projektorchester Mittelbregenzerwald in Großdorf - Kopie
  • MV Großdorf + MVH Andelsbuch bei internationalem Wettbewerb in Italien

    Bereits vor zwei Jahren hat Kapellmeister Stefan Meusburger die Idee geboren mit seinen beiden Musikvereinen als großes Projektorchester am internationalen Blasmusikwettbewerb Flicorno d'Oro in Riva am Gardasee teilzunehmen.

    Am Samstag, 13. April 2019 wurde dieses Vorhaben dann tatsächlich in die Tat umgesetzt.

    Die Probenarbeit für den Wettbewerb startete Anfang des Jahres und stellte die beiden Vereine vor einige logistische Herausforderungen. Das Projektorchester bestehend aus dem Musikverein Harmonie Andelsbuch und dem Musikverein Großdorf brachte es nämlich auf sage und schreibe 102 Musikantinnen und Musikanten.

    Gestartet wurde mit einer Kennenlernprobe im Landammannsaal Großdorf Anfang Februar 2019. Darauf folgten zahlreiche Teil- und Satzproben zwischen Großdorf und Andelsbuch, die von verschiedenen Musikschul- und Kapellmeisterkollegen von Stefan gestaltet wurden.

    Mitte März starteten die Gesamtproben. Ein Probelokal mit genügend Platz, Stühlen und Notenständern für ein so großes Orchester zu finden war nicht ganz einfach. Mit der Hilfe von verschiedenen Freunden und Gönnern konnten aber einige Räumlichkeiten für die Gesamtproben gefunden werden. Unter anderem wurde im Probelokal des Musikverein Andelsbuch, im Löwensaal in Egg und im großen Saal der Kulturbühne AmBach in Götzis geprobt. Am Sonntag, 7. April 2019 präsentierte das Projektorchester MBW das Programm bei einer Matinee im Landammannsaal in Großdorf einem sehr interessierten Heimat-Publikum.

    Am Freitag, 12. April 2019 reisten die Musikantinnen und Musikanten mit zwei Bussen der Firma Hagspiel an den Gardasee. Am darauffolgenden Samstagabend um 22 Uhr war es dann soweit. Nach knapp drei Monaten intensiver Probenarbeit stellte sich das Projektorchester MBW einer internationalen Jury. Zur Einstimmung gab's schon Gänsehaut vom Feinsten als das gesamte Orchester direkt vor dem Auftritt im Konzentrationsraum "Ein Wälderdorf" sang. Dieses Gefühl nahmen die Musiker mit auf die Bühne und gestalteten gemeinsam einen unvergesslichen Abend. Als Einspielstück wählte Kapellmeister Stefan Meusburger die "Festmusik der Stadt Wien" von Richard Strauss. Anschließend präsentierte das Orchester das Pflichtstück "Il Guidizio Universale" von Camillo De Nardis/Franco Cesarini und als Freiwahlstück zwei Sätze von "East Coast Pictures" von Nigel Hess.

    Spätestens jetzt war es allen klar: die zum Teil anstrengende Probenarbeit hatte sich bezahlt gemacht! Das Publikum, die Musikantinnen und Musikanten sowie Kapellmeister Stefan waren begeistert. Die Stimmung auf der Bühne während dem Auftritt im Kongresszentrum Riva del Garda war etwas ganz besonderes für alle Teilnehmer. Das Projekt war geglückt – aus zwei Vereinen wurde ein Orchester. Dementsprechend ausgelassen wurde nach dem Wettbewerb gefeiert und wie es sich gehört auch zusammen musiziert bis in die frühen Morgenstunden.

    Der Sonntag gestaltete sich tagsüber etwas ruhiger bevor es am Abend zur Bekanntgabe der Jurybewertungen ging. Mit 89,21 Punkten erreichte das Projektorchester MBW den sensationellen 6. Platz in der Oberstufe und von gesamt 36 teilnehmenden Orchestern den ausgezeichneten 10. Platz.

    Auch diese Nacht wurde zum Tag gemacht bevor es dann am Montag wieder Richtung Heimat ging.

    Das Projektorchester Mittelbregenzerwald bedankt sich ganz herzlich bei Kapellmeister Stefan Meusburger, Kapellmeister Jan Ströhle sowie bei allen Musikerkollegen für die fruchtende Probenarbeit, bei den Gemeinden Egg und Andelsbuch für die finanzielle Unterstützung, dem Organisationsteam für den reibungslosen Ablauf, bei allen Familien, Partnern, Gönnern und Freunden für die ideelle Unterstützung und natürlich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement.

  • Der Musikverein Großdorf

    Wir Musikanten vom Musikverein Großdorf musizieren mittlerweile schon mehr als 60 Jahre gemeinsam. Während die Gründer unseres Vereins und viele langjährige Musikanten bereits die "Musigpension" angetreten haben, werden unsere Reihen jedes Jahr wieder mit neuen Musikbegeisterten aus unserer Dorfbefölkerung erweitert. Dadurch können wir schon seit einigen Jahren einen Mitgliederstand zwischen 40 und 50 Musikanten verzeichnen.


    Neben zahlreichen Proben, Platzkonzerten, Ständchen und kirchlichen Ausrückungen bilden der Musikwettbewerb beim jährlichen Bregenzerwälder Bezirksmusikfest sowie unser Jahreskonzert die Höhepunkte in unserem Vereinsjahr.